Wettbewerb für „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“

Torbjörn Kartes ruft zur Teilnahme auf

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank suchen unter dem Motto „digitalisieren. revolutionieren. motivieren“ nach Projekten, die das Ziel haben, die Bildungs- und Arbeitswelt zu revolutionieren. 

Beide Bereiche stehen angesichts der Digitalisierung vor enormen Herausforderungen. Deshalb unterstützt Torbjörn Kartes, Mitglied im Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales, den Innovationswettbewerb: „Wir brauchen nicht nur Modelle, wie Unternehmen auf den Wandel der Arbeitswelt reagieren, sondern auch neue Bildungskonzepte für die Zukunft. Ich würde Projektverantwortliche in Ludwigshafen, Frankenthal und dem Rhein-Pfalz-Kreis, die hier gute Ideen entwickelt haben, sehr gerne für den Wettbewerb gewinnen.“

Bewerben können sich Gründer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren und Initiativen, die ihren Sitz in Deutschland haben. Die Bewerbung ist bis einschließlich 12. Februar 2019 unter www.land-der-ideen.de/anmeldung möglich. Eine kompetente Jury wählt die besten 100 Ideen aus.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Ziel des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben