Von der Pfalz in die Welt

Torbjörn Kartes ruft zur Teilnahme an „kulturweit“-Programm der UNESCO auf

Bis zum 3. Dezember können sich junge Menschen für den internationalen Freiwilligendienst „kulturweit“ der Deutschen UNESCO-Kommission bewerben. 

„Im August erst habe ich eine junge Frau und einen jungen Mann aus Ludwigshafen getroffen, die den Freiwilligendienst in Weißrussland und in Mexiko absolviert haben“, berichtet Kartes. „Sie erzählten begeistert von ihren Erfahrungen, die sie ihr Leben lang nicht vergessen werden. Wenn ich an mein Auslandssemester zurückdenke, kann ich das nur bestätigen. Deshalb werbe ich sehr für den Freiwilligendienst im Ausland.“

Gefördert vom Auswärtigen Amt, gibt „kulturweit“ Freiwilligen zwischen 18 und 26 Jahren die Möglichkeit, in Einrichtungen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik mitzuarbeiten: In Schulen mit deutschem Sprachprogramm, an Goethe-Instituten, in UNESCO-Geoparks, Biosphärenreservaten oder Naturerbestätten. Teil des Angebots sind ein pädagogisches Begleitprogramm, mit Ansprechpersonen bei Problemen aller Art, ein umfassender Versicherungsschutz, Zuschüssen zu Reisekosten, ein Sprachkurs und monatlich 350 Euro. Bewerbungen sind über das Onlineportal bewerbung.kulturweit.de möglich.

Vorsitzende der Deutschen UNESCO-Kommission, die „kulturweit“ ausrichtet, ist seit Juni dieses Jahres Kartes‘ Vorgängerin als CDU-Bundestagsabgeordnete für Ludwigshafen/Frankenthal, die ehemalige Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben