Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt Stipendien

Torbjörn Kartes ruft zur Bewerbung auf

Wer in diesem Jahr mit sehr guten Ergebnissen Abitur gemacht hat und vor der Aufnahme eines Studiums steht, kann sich für ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) bewerben. Der Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes ruft Abiturientinnen und Abiturienten aus Ludwigshafen, Frankenthal und dem Rhein-Pfalz-Kreis dazu auf, sich bis 15. Juli zu bewerben. 

Die Förderung ist unabhängig von Studienfach und Studienort. Sie umfasst monatlich bis zu 649 Euro, je nach Einkommen der Eltern. Zusätzlich gibt es eine Studienkostenpauschale von 300 Euro, eine individuelle Förderung durch Seminare und die Aufnahme in ein weit verzweigtes Netzwerk aktueller und ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Dazu erklärt Torbjörn Kartes: „Ein Stipendium der KAS gibt nicht nur die finanzielle Sicherheit, dass man sich aufs Studium konzentrieren kann und sich um Geld nicht sorgen muss. Es bietet darüber hinaus viele Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu erweitern und in eine Gemeinschaft von vielseitig interessierten und talentierten jungen Leuten aufgenommen zu werden.“ Allein vom Wort Begabtenförderung seien viele potentielle Bewerber abgeschreckt. „Ich kann nur alle dazu ermutigen, eine Bewerbung zu wagen!“ In der jüngsten Vergangenheit sei etwa jeder fünfte Bewerber aufgenommen worden.

Kriterien für die Auswahl sind laut KAS eine überzeugende Persönlichkeit, gesellschaftliches oder politisches Engagement, Nähe zu den christlich-demokratischen Werten der Stiftung sowie sehr gute fachliche Leistungen und Allgemeinbildung. Bewerben können sich auch Interessierte, die bereits ein Studium aufgenommen haben, sofern sie nicht kurz vor dessen Ende stehen. Details zu den Voraussetzungen finden sich unter www.kas.de/stipendium, Online-Bewerbungen sind unter https://campus.kas.de/ möglich.

Kartes ergänzt, ein Mitarbeiter seines Berliner Büros sei selbst Stipendiat der KAS gewesen und habe später für das Begabtenförderwerk gearbeitet. Wer Fragen zum Stipendium hat, könne sich gerne telefonisch an sein Bundestagsbüro wenden (030-227 77388).

Inhaltsverzeichnis
Nach oben