Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung: Finanzielle Absicherung und wertvolles Netzwerk

Torbj÷rn Kartes ruft zu Bewerbung auf

Viele Abiturientinnen und Abiturienten machen sich in diesen Corona-Zeiten ebenso wie viele junge Studierende Gedanken um die Finanzierung ihres Studiums.

Denn durch die teilweise heruntergefahrene Wirtschaft sind Hinzuverdienstmöglichkeiten für eine Weile weggefallen. Das Bundesbildungsministerium hat darum eine Nothilfe für Studierende aufgelegt: Betroffene können bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein in der Start-phase zinsloses Darlehen beantragen. Darüber hinaus weist der Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes auf die Möglichkeit eines Stipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hin. Nächster Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2020.

Das Stipendium umfasst eine finanzielle Förderung von derzeit bis zu 744 Euro (analog zu BAföG je nach Einkommen der Eltern) und eine Studienkostenpauschale 300 Euro. Daneben wird eine umfangreiche ideelle Förderung angeboten: Seminare, individuelle Beratung, Berufsorientierung und die Einbindung in Hochschulgruppen und in das wertvolle Netzwerk der Stipendiaten und Altstipendiaten der Stiftung.

Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen führt die KAS ihre Auswahlverfahren im Sommersemester fort, indem die Auswahlgespräche mit den Bewerberinnen und Bewerbern online geführt werden. Unter campus.kas.de stehen die elektronischen Bewerbungsunterlagen bereit. Nähere Informationen zu den verschiedenen Programmen sind unter kas.de/stipendium abrufbar.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben