Für mehr Sicherheit: Torbjörn Kartes trifft Bahn-Bevollmächtigten

Neue Überwachungskameras für den Bahnhof Ludwigshafen-Mitte

Zu einem Ortstermin hat der Ludwigshafener Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes am Montag den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Rheinland-Pfalz und das Saarland, Jürgen Konz, nach Ludwigshafen eingeladen. 

Gemeinsam mit dem zuständigen Bahnhofsmanager Armin Wagner trafen sie sich am Bahnhof Ludwigshafen-Mitte, um über die Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern zu sprechen. Kartes hatte dem Konzernbevollmächtigten von Beschwerden über ein zunehmendes Bedrohungsgefühl an Bahnhöfen berichtet. Zum Termin in Ludwigshafen erschien Konz mit erfreulichen Nachrichten: Im Rahmen einer Sicherheitskooperation zwischen der Deutschen Bahn und der Bundespolizei werden bis Ende März sieben Videokameras auf den Bahnsteigen installiert. Diese werden so eingerichtet, dass sie den Bahnsteig mit den Rolltreppenaufgängen und den Aufzügen überwachen. Im Bedarfsfall werden die Aufnahmen von der Bundespolizei ausgewertet, um zur Aufklärung von Vandalismus oder Gewalttaten beizutragen. „Das ist ein guter Anfang, um das Sicherheitsgefühl am Bahnhof Ludwigshafen-Mitte zu erhöhen“, sagte Kartes. „Aber es müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden, damit die Menschen sich hier wieder sicher fühlen. Eine Videoüberwachung des Berliner Platzes und der Walzmühlpassage ist aus meiner Sicht ein notwendiger nächster Schritt. Diesbezüglich werde ich nicht locker lassen.“

In dem Gespräch wurden weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit am S-Bahnhof erörtert. „Ich denke da besonders an eine stärkere Präsenz von Sicherheitskräften an den Bahnhöfen. Zum Beispiel ist eine Ordnungspartnerschaft zwischen der Stadt und den Sicherheitskräften denkbar. Dann patroullieren nicht Ordnungsamt, Bund- und Landespolizei sowie DB-Sicherheit zur selben Zeit, sondern abgestimmt zu unterschiedlichen Zeiten.“ Die Deutsche Bahn könne der Stadt zudem ein erweitertes Hausrecht einräumen, sodass diese gerade in den Abend- und Nachtstunden verstärkt das Ordnungsamt in Bahnhöfen einsetzen kann. „Diese Möglichkeiten müssen wir nutzen“, so Kartes. „Die Deutsche Bahn ist selbst sehr interessiert daran, hier etwas zu tun. Ich werde mich dafür stark machen, dass wir eine solche Partnerschaft auf den Weg bringen. Wir brauchen ein umfassendes Sicherheitskonzept.“ Dieses Konzept müsse dann für alle Ludwigshafener Bahnhöfe umgesetzt werden. „Auf dieser Basis werden wir gemeinsam mit der Deutschen Bahn die positive Zusammenarbeit in zukünftigen Projekten fortführen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben